Überspringen zu Hauptinhalt

Kann eine virtuelle Messe auch Reichweite?

Medien sind nur so stark wie ihre Reichweite

In einer digitalen Welt ist das ein Spruch von gestern. Die Verbreitung von Inhalten lebt heute von den sozialen Netzwerken. Facebook, Twitter, Xing oder LinkedIn leben von geteilten Inhalten. Einen aufwändig erstellten Artikel nur auf einer Webseite zu veröffentlichen, maximiert nicht die Reichweite. Erst die Verlinkung mit vielen Plattformen bringt die gewünschte Öffentlichkeit und erreicht die gewünschten Zielgruppen.

Die Inhalte der Netzwerke stammen überwiegend aus fremden Quellen. Jemand sieht etwas Interessantes und teilt es seinem Umfeld über eine andere Plattform mit. Netzwerke abonnieren Content, um ihre Präsenz attraktiver zu machen. Gleichermaßen kann auch eine Werbestrategie hinter diesen Aktivitäten stecken. Beides ist legitim, denn nur interessante Inhalte sichern den Plattformen den notwendigen Traffic. In kürzester Zeit werden relevante Informationen zwischen Personen und Unternehmen weitergeleitet. Im Grunde ist word-of-mouth die älteste Kommunikationsform der Welt. Erst mit der Digitalisierung hat sie eine Reichweite und Geschwindigkeit erreicht, die vielen anderen Kommunikationsformen überlegen ist.

Passt das Messegeschäft und Word-of-Mouth zusammen? Wer macht sich schon die Mühe, mit dem Smartphone ein Bild von einem Messestand zu teilen oder aus einem aktuellen Konferenzvortrag zu posten? Wie aussagekräftig ist so ein Bild oder Post überhaupt?

Auf der ENTERFAIRS ist es ganz anders! Hier können Sie zu jederzeit mit einem Mausklick teilen, was Sie gerade interessant finden. Ist es ein Messestand mit Inhalten, welcher Sie inspiriert oder ist es der Vortrag, welcher spannende Inhalte aufgreift? Ein Klick und Sie posten in Ihrem Netzwerk nicht einfach ein Bild, sondern Sie liefern gleich den Zugang zu einem Trend samt allen Hintergrundinformationen!

Reichweite made by ENTERFAIRS.